Die Champion vom Campus

Es braucht schon viel Motivation um den Studienmarathon zu meistern. Moral aus Stahl und Muskeln aus Beton sind wohl die besten Garanten des Erfolgs. Doch woher stammt die olympiareife Kondition unserer Protagonisten? Eine Annäherung im Laufschritt.

melissa.png

 

MELISSA, 22 Jahre

Internationale Beziehungen

 

Betreibst du Sport? Ja, sobald es schön ist, gehe ich laufen. Manchmal trainiere ich mit meiner Schwester, die eine Professionelle in dieser Disziplin ist. Welchen Nutzen ziehst du daraus? Mit Musik in den Ohren kann ich total abschalten. Auch treffe ich Bekannte aus meinem Quartier. Machst du auch Sport während der Prüfungen? Nein, nach einem langen Studientag in der Bibliothek habe ich nur einen Wunsch: essen und schlafen gehen. Von welchem Sport träumst du? Vom „stand up paddle surfing“. Ich sehe Leute, die das am See machen, aber ich weiss nicht, wo man dafür Kurse belegen kann.

 

diana.png

DIANA-ALICE, 22 Jahre

Literaturwissenschaft

 

Betreibst du Sport? Ja, ich laufe ein bis zwei Mal die Woche. Welchen Nutzen ziehst du daraus? Ich trainiere in der Mittagszeit. Dank dieser sportlichen Pause kann ich am Nachmittag effizienter arbeiten. Machst du auch Sport während der Prüfungen? Ein bisschen, um den Rhythmus beizubehalten. Es fällt mir aber schwer, motiviert zu bleiben. Es braucht schon so viel Motivation für all die Prüfungsvorbereitungen. Von welchem Sport träumst du? Vom Fechten. Das Problem dabei ist, dass man einem Club angehören muss und dass die Ausrüstung ziemlich teuer ist.

 

camille.png

CAMILLE, 22 Jahre

Literaturwissenschaft

 

Betreibst du Sport? Ja doch, aber in Episoden. Am Semesterbeginn gebe ich mein Ganzes, aber sobald die Prüfungsvorbereitungszeit beginnt, gebe ich auf.  Welchen Nutzen ziehst du daraus? Auf meinem Gebiet, der Pflege hilfsbedürftiger Personen, ist es wichtig, selber eine gute Kondition zu haben. Darüber hinaus schlafe ich nach einem guten Training wesentlich besser. Machst du auch Sport während der Prüfungen? Nein, ich schaffe es einfach nicht, meine Tage dahingehend zu organisieren. Von welchem Sport träumst du? Da fällt mir nichts ein. Mein Wunsch wäre vielmehr, mich innerhalb eines Teams weiterzuentwickeln.

 

caryl.png

CARYL, 25 Jahre

Literaturwissenschaft

 

Betreibst du Sport? Nein. Bei Gelegenheit Jogging oder Ping Pong. Was mir gefällt sind, Wettkämpfe unter Freunden. Das fordert mehr heraus. Welchen Nutzen ziehst du daraus? Sport ist wichtig, um sich zu entspannen und an etwas anderes zu denken, als nur an das Studium. Machst du auch Sport während den Prüfungen? Nein, ich habe den Eindruck, dass ich damit Zeit verliere. Von welchem Sport träumst du? Von Kendo, einem japanischer Kampfsport.

 

simon.png

SIMON, 23 Jahre

Rechtswissenschaften

 

Betreibst du Sport? Nein, nicht wirklich. Hingegen laufe ich lieber, anstatt öffentliche Verkehrsmittel zu nehmen. Welchen Nutzen ziehst du daraus? Das ist ein allgemein anerkanntes Rezept gegen Stress, die Studenten wissen das. Machst du auch Sport während den Prüfungen? Am Prüfungstag gehe ich zur Fuss zur Uni. Der Hin- und Rückweg dauert 2 Stunden, da habe ich genug Zeit, mir den Kopf zu leeren. Von welchem Sport träumst du? Von Rugby, wegen des Gemeinschaftssinns und wegen der guten Stimmung.

 

 

aurelie.png

AURELIE, 24 Jahre

Literaturwissenschaft

 

Betreibst du Sport? Ja, Tennis, drei Mal die Woche. Wir spielen zu viert unter Freundinnen. Um zu zweit zu spielen, fehlt uns noch ein wenig die Praxis. Welchen Nutzen ziehst du daraus? Vor allem Wohlbefinden. Machst du auch Sport während den Prüfungen? Nein, da habe ich einfach zu viel zu tun und nicht genug Zeit. Von welchem Sport träumst du? Vom Bergklettern, Adrenalin inbegriffen.

 

solene.png

SOLENE, 23 Jahre

Internationale Beziehungen

 

Betreibst du Sport? Nein, nicht regelmässig. Vor kurzem spielte ich ein bisschen Volleyball. Welchen Nutzen ziehst du daraus? Mir kommt das vor wie ein „Ort der Vollstreckung“. Machst du auch Sport während den Prüfungen? Ja, sogar mehr als üblicherweise. Damit überbrücke ich Zeiten, wo sich nichts tut, und es hilft mir, an andere Sachen zu denken, als nur an die Hausaufgaben. Von welchem Sport träumst du? Boxsport. Ich glaube, dass die Boxer weniger aggressiv sind. Und wenn man angegriffen wird, kann man sich obendrein noch verteidigen.

 

sebastien.png

SEBASTIEN, 23 Jahre
Rechtswissenschaften

 

Betreibst du Sport? Ja, sogar mehrere. Im Winter Skisport, im Sommer begebe ich mich auf die „via ferrata“. Ich habe auch amerikanischen Fussball gespielt, einen Sport, den ich persönlich allerdings für zu gefährlich halte. Welchen Nutzen ziehst du daraus? Sport ist ganz wesentlich, um in guter seelischer Verfassung zu bleiben. Der Nachteil ist dabei, dass man davon abhängig werden kann. Was mich betrifft, konnte ich glücklicherweise immer ein gutes Gleichgewicht zwischen meinem Studium und meinen sportlichen Aktivitäten finden. Machst du auch Sport während den Prüfungen? Nein, obwohl ich es so gerne machen würde, hätte ich nur die Zeit! Von welchem Sport träumst du? Vom Canyoning (Anmerkung des Verlegers : unter Canyoning versteht man das Begehen einer Schlucht durch Abseilen, Klettern, Springen, Rutschen, Schwimmen oder Tauchen).

 

anshu.png

ANSHU, 27 Jahre

Biologie

 

Betreibst du Sport? Ich spiele mit meinen Freunden einmal die Woche Fussball und zweimal die Woche Frisbee. Nicht wettkampfmässig, ausser letzte Woche, wo wir an einem Wettkampf unserer Fakultät teilgenommen haben. Welchen Nutzen ziehst du daraus? Sport ist gut, um mit dem Stress zu recht zu kommen und darüber hinaus macht es auch noch Spass. Machst du auch Sport während den Prüfungen? Ich habe schon seit langem keine Prüfungen mehr, aber das wäre eine gute Idee. Vor einer Prüfung muss man sich gut vorbereiten, man sitzt viel zuviel, man sollte doch aktiver sein. Von welchem Sport träumst du? Von Eishockey. Ich habe in meiner Kindheit Grashockey gespielt. Ich denke das würde mir heute grossen Spass machen.