Soll einem jeder Job recht sein?

Bei einem manchmal überladenen und unregelmässigen Stundenplan ist es ein richtiger Kampf, einen Job zu finden. Um an die guten Stellen zukommen, sind zwei Dinge wichtig: Der Arbeitsplan muss sich mit deinem Stundenplan vereinbaren lassen und die Verpflichtungen bei deinem Job dürfen sich nicht negativ auf deine Moral ausserhalb der Arbeit auswirken. Diese beiden Aspekte sind wichtig, damit du das Wichtigste nicht aus den Augen verlierst: dein Studium.

Wenn diese beiden Bedingungen erfüllt sind, kannst du von jedem Job profitieren. Du kannst praktische Erfahrungen sammeln – etwas, das im Studium häufig zu kurz kommt – und du hast die Chance, bei einem Unternehmen hinter die Kulissen zu blicken. Gleichzeitig wirst du neue berufliche Fähigkeiten entwickeln und deine persönlichen Qualitäten einbringen können. Ideal ist natürlich, wenn du eine Stelle findest, die einen Bezug zu deinem Studium hat, was aber nicht immer möglich ist. Die Kunst liegt darin, die positiven Aspekte jedes Jobs herauszustreichen, die mit deiner akademischen Laufbahn zu tun haben. Egal, ob nun die Branche genau deinem Studienbereich entspricht oder ob nur einige Merkmale übereinstimmen, wie beispielsweise Organisationtalent oder Eigenständigkeit.
Es ist schon schwierig genug, eine Arbeit zu finden, die diesen Kriterien entspricht. Wenn die Arbeit dann zusätzlich noch bereichernd ist, ob auf beruflicher oder privater Ebene, behalte die Stelle so lange wie möglich.